Marburg: Erste Station der RAS-Ausstellung (29.5.-21.6.24)

„Ja, DAS ist Antisemitismus!“ Jüdische Erfahrungen in Hessen
Eine Ausstellung der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Hessen (RIAS Hessen)

Eine Kooperation von RIAS Hessen und der Philipps-Universität Marburg.
Anlässlich der Eröffnung am 29. Mai 2024 sprachen:
Prof. Dr. Thomas Nauss (Präsident der Philipps-Universität Marburg)
Polina Solovej (Vorstand Jüdische Gemeinde Marburg)
Dr. Susanne Urban (RIAS Hessen)

Prof. Nauss betonte, wie wichtig es ist, zu verstehen, was Betroffene  von Antisemitismus empfinden und wie wichtig es sei, in der Universität Diskursräume offen zu halten – mit Regeln für alle.
Polina Solovej wünschte sich mehr Engagement der nicht jüdischen Gesellschaft, denn auch wenn Juden und Jüdinnen von Antisemitismus betroffen seien, wäre es doch wichtig, dass die Gesellschaft dagegen aufstünde.
Susanne Urban gab Einblicke in die Arbeit von RIAS Hessen, ordnete die antisemitische Welle nach dem 7. Oktober ein und erläuterte das Konzept der Ausstellung.
Das Publikum zeigte sich bewegt und betonte, dass die Betroffenenperspektive wichtig sei. Unter den Gästen war auch eine der Illustratorinnen, Sophia Hirsch.

Download

Ausstellung Marburg Einladung

Ausstellung Marburg EinladungAusstellung Marburg Einladung

Das könnte Sie auch interessieren

Erinnerungskultur im Wandel – Konsequenzen für den Deutschunterricht, Dienstag, 13.06.2023

Die Expert:innen stellten sich Fragen wie: Welche Chancen ergeben sich für die Verknüpfung von literarischem mit historischem Lernen? Welche Rolle spielen unterschiedliche mediale Formen wie z.B. Kurzfilme bzw. Literaturverfilmungen, Comics…

Alltag von Sinti und Roma- buchcafé Bad Hersfeld, 2.11.2022

Veranstaltungsreihe hinsehen! erkennen! handeln! Sinti*zze und Rom*nja: Leben und Alltag und grassierender Antiziganismus in Deutschland Sinti*zze und Rom*nja sind deutsche Bürger*innen, viele Familien leben seit Jahrhunderten in diesem Land. Andere…