Konzeptwerkstatt
Antisemitismus

Vielfältige Akteure und Partnerinnen der antisemitismuskritischen Bildungsarbeit, Betroffenenberatung sowie aus der Wissenschaft kommen in der hessenweiten Konzeptwerkstatt Antisemitismus zum fachlichen Austausch zusammen. Gemeinsam diskutieren und bearbeiten wir methodische Fragestellungen sowie Herausforderungen rund um die verschiedenen Phänomene des Antisemitismus. Zu unseren Kooperationspartnern gehören u.a. Ofek Hessen e.V. sowie das Jüdische Museum Frankfurt, Zusammen1Spiegelbild e.V.das Sara Nussbaum Zentrum oder Zusammenleben neu gestalten.

Parallel entstanden die Werkstattgespräche als öffentliches Veranstaltungsformat. Diese offenen Angebote mit wissenschaftlichen Impulsen, Diskussionen und Gruppenarbeit finden zwei Mal jährlich statt.

Über diese zwei Formate vertieft RIAS Hessen Diskurse zu einzelnen antisemitischen Topoi und Erscheinungsformen. RIAS Hessen wird sich wissenschaftlich und pädagogisch in Zukunft stark engagieren – hier wird dazu ein Grundstein gelegt. Wann die Werkstattgespräche stattfinden, erfahren Sie unter Aktuelles.

Nach dem 7. Oktober 2023 wurde ein Papier erarbeitet, um den Status Quo und Gedanken zu Bildungsarbeit zusammenzuführen. Dieses stellen wir als Download zur Verfügung und es ist auch unter News einsehbar.

Infolge der Diskussion um eine künftige Erinnerungspolitik veröffentlichte der Zentralrat der Juden in Deutschland ein Positionspapier, das wir gerne teilen.

Sprechblasen in verschiedenen Farben