Netzwerk für politische Bildung, Kultur und Kommunikation e.V. (NBKK e.V.)

Der Verein will im Rahmen der politischen Bildungsarbeit über Vorurteile aufklären und Feindbilder hinterfragen und damit einen Beitrag zur politischen Bildung sowie zur demokratischen politischen Kultur in der Bundesrepublik leisten.
Themen
Antisemitismus erkennen; Antisemitismus als Herausforderung für die pädagogische Arbeit; Israelbezogener Antisemitismus.
Angebotsform
Workshops, (Vorträge).
Zielgruppe/n
Multiplikator:innen
Kosten
Kostenfrei
Kosten
Online und in Präsenz (in ganz Hessen).
Adresse
Netzwerk für politische Bildung, Kultur und Kommunikation e.V. (NBKK e.V.) Erlengasse 3 35390 Gießen
E-Mail
projekt@nbkk.de
Ansprechpersonen
Torben Stich
Websites
http://www.nbkk.de

Das Projekt „Proaktiv gegen Antisemitismus – ein Präventions- und Begleitprojekt für Muliplikator:innen“ wird seit April 2020 im Rahmen des Landesprogrammes „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ öffentlich gefördert. Das Ziel ist die Durchführung von Workshops der Antisemitismusprävention mit Lehrkräften, in Vereinen ehrenamtlich in der Jugendarbeit Tätigen und mit Mitarbeitern von Behörden. Das NBKK e.V. ist ein im Jahr 2002 gegründeter gemeinnütziger Verein. Er ist politisch und weltanschaulich unabhängig und keinem religiösen Bekenntnis verpflichtet. Seinen Sitz hat er in der Universitätsstadt Gießen. Vorsitzende des NBKK e. V. ist Dr. Alexandra Kurth. Der Verein steht für die kritische Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Rassismus und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Er will im Rahmen der politischen Bildungsarbeit über Vorurteile aufklären sowie Feindbilder hinterfragen und damit einen Beitrag zur politischen Bildung sowie zur demokratischen politischen Kultur leisten